Tennisclub Michelstadt setzt auf Digitalisierung im Training – dem Profisport ein Stück näher

Als Traditionsverein wird der Tennisclub Michelstadt ab Oktober 2020 als einziger Tennisclub in Südhessen zur Wingfield-Familie gehören. Durch die Einbindung moderner Trainingstechnologien setzt der TC Michelstadt mit seinem kompetenten Trainerteam auf die bestmögliche Förderung von Breiten- und Leistungssportlern.
Wingfield bietet hierfür einen datenübertragenden Netzpfosten.
Dieser ist mit zwei Hochleistungskameras ausgestattet und ersetzt den gewöhnlichen Netzpfosten. Dabei wird das Spielgeschehen auf dem Platz aufgezeichnet und letztlich mittels künstlicher Intelligenz analysiert und in Form von Grafiken und Daten per App auf das Smartphone oder Tablet visualisiert.
Zusätzlich wird eine weitere Kamera am Platzende positioniert.
So wird alles erfasst, was für den Spieler wichtig ist: Winner, Punkte, Fehler, Treffpunkt, Schlagarten, Schlagpositionen, Aufprallpunkte der eigenen Bälle im gegnerischen Feld und vieles mehr.
Hatten Sie nicht schon immer Lust ihren Aufschlag zu messen?
Auch dies ist dank dieser neuen Technologie möglich.
Neben den Profis erhalten somit auch die Freizeitsportler beste Trainingsbedingungen, indem diese neue Technologie zur Unterstützung bei der Spielanalyse genutzt werden kann.
Die Technologie ist zudem auch für das Spiel außerhalb des Trainings anwendbar, so dass das Spielen unter Freunden ebenfalls aufgezeichnet und selbstständig analysiert werden kann.
„Die Spielanalyse mit Wingfield ist der nächste Meilenstein des Tennisclub Michelstadt hin zu einem hochmodernen Tennisverein. Neben dem neuen digitalen Buchungssystem „e-tennis de“ ist es dem Tennisclub Michelstadt gelungen mit „e-tennis.de“ und Wingfield ein Stück Digitalisierung im Sportbereich in den Odenwaldkreis einzuführen“, so Vorstandsvorsitzende Denise Kirschner.
Der TC Michelstadt setzt somit neben der vereinseigenen, modernen Sandplatzhalle ein weiteres Alleinstellungsmerkmal für den Tennissport im Odenwaldkreis. Die Entscheidung für Wingfield fiel dem Verein leicht, da mit diesem das Spielniveau messbar wird und somit das Leistungsvermögen objektiv dargestellt wird.

Wer kann es verwenden, wo kann man es verwenden und vor allem, wie? – weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Denise Kirschner, Mobil: 0151 – 52243346.


Bild von links: Jonas Memenga, Aleksandra Lerik, Andreas Meder, Sonja Häger, Denise Kirschner.

 

Kommentare sind geschlossen